Klassische Reisen im Frühjahr+Herbst Schwerpunkt wählbar: Flora & Fauna oder Klosterfeste 

Beispiel: 13 Nächte in Bhutan (1 Nacht in Delhi bei Bedarf)

1)Abendflug Wien Delhi. (non stop 7 stunden)

2) morgens an Delhi

Weiterflug nach Paro/Bhutan ( 2 3/4 Stunden) oder eine Nacht in Delhi, je nach Anschlussflug. Ankommen in Bhutan, wir gewinnen den ersten Eindruck dieses wunderschönen Landes, schnuppern ein bisschen in Paro Town oder besuchen einen der ältesten Tempel Bhutans, den Kyichu Tempel aus dem 7. Jhdt.

3) Die Hauptstadt von BHUTAN, THIMPHU

Wir besuchen das Puensum College, wo Burschen und Mädchen die 13 wichtigsten Handwerke erlernen, z.b. Malen, Töpfern, Schnitzen, u.s.w.,

eine urige, kleine PAPIER-MANUFAKTUR

das neue TEXTIL-MUSEUM...... Rückfahrt nach Paro.

4) Flug: Paro - JAKAR (Zentralbhutan) Inlandflug ( 30 min.)

Der Ort Jakar liegt an einer Hauptstrasse, gesäumt von vielen kleinen Läden, einem sehr guten Cafe und einem Souvenir-Laden mit Karten, Büchern und den berühmten bhutanesischen Briefmarken.
In der Region Bumthang sind wichtige Tempel und Klöster auf engstem Raum vereint. Der Distrikt umfasst 4Täler, Chume, Choekhor, Tang und Ura, die alle zwischen 2.600 und 4.000 m hoch liegen. Hier gibt es Landwirtschaft, Yak- und Schafzucht...

Besichtigung den JAKAR DZONG, der Festung des weissen Vogels.

5) Besuch des kleinen spirituellen Klosters Tamshing Lhakhang. Es wurde 1501 von Pema Lingpa gegründet, hier hat sich eine kleine Mönchsgemeinde, die 1959 aus Ihodrak in Südtibet fliehen musste, niedergelassen.
Hier gibt es die wahrscheinlich ältesten noch erhaltenen Malereien Bhutans,
Danach wandern wir zum Kloster Kurje-Lhakhang.....Kurje ist einer der heiligsten Orte Bhutans.......sehr schön!
Hier gibt es der Legende nach den Rückenabdruck von Guru Rinpoche im Felsen, sehr spirituell!!!

6) DAS TANGTAL, mit dem UGYEN CHOLING PALACE. Das Museum ist Familienbesitz der Autorin, KUZANG CHODEN, die das wunderbare Kinderbuch DAVA verfasst hat.

Man bekommt ein Gefühl dafür, wie man hier vor hundert Jahren gelebt hat.

Nachdem wir in die Welt eines alten bhutanesischen Haushalts eingetaucht sind, fahren wir zurück nach Bumthang/Jakar.

7) Bummel durch JAKAR und wandern zum „burning lake“.

8) FAHRT NACH TRONGSA , zum längsten Dzong Bhutans.

Es ist dies eine mächtige Festung in Zentralbhutan, wo man in früheren Zeiten noch Zoll verlangte, um von Ost nach West, und umgekehrt, zu gelangen. Im Wehrturm ist mit österreichischer Hilfe ein interessantes Museum eingerichtet worden. Es zeigt die Entwicklung der Monachie in Bhutan.

9) POBJIKA ....Fahrt in das"TAL DER KRANICHE".

Das KLOSTER in GANGTEY ist wunderschön, sehr alt und zugig. Es ist das einzige NYINGMAPA Kloster auf der Westseite der schwarzen Berge und zugleich das größte von ganz Bhutan. Es wird vom TULKU der 9. Reinkarnationen geleitet.

Wanderung vom oder zum Kloster. 

10) BESUCH DER KRANICHSTATION
Die Kraniche überwintern hier und fliegen dann im Frühjahr wieder nach Tibet zurück. Der König hat bewirkt, dass die Stromleitungen unter der Erde verlegt werden. Er wollte keinen einzigen Kranich tot sehen!

Weiter geht es Richtung Lobeysa, im Bezirk Wangdiphodrang. Wir wandern über Felder und Wiesen zum Tempel ohne Hund aus dem 15th Jhdt., “dem Crazy Divine!“ Der Chime- Ihakhang, ist ein Pilgerort für unfruchtbare Frauen. Das Dorf ist berühmt für seine vielen bemalten Phalli auf den Hauswänden.

11)Wanderung zu den CHORTEN DER KÖNIGIN MUTTER ASHI, danach geht es zum  berühmten PUNAKHA DZONG.

Königin Ashi hat die 108 Kamsum Yule Namgyel Stupas errichten lassen. Die Wanderung dorthin ist wunderschön und beginnt an einer Hängebrücke, vorbei an Reisfeldern.

Punakha war über 300 Jahre die Winterhauptstadt des Landes, sie liegt etwa1350m hoch und ist noch heute der Wintersitz der Mönche. Sie ziehen für 6 Monate von Thimphu nach Punakha.

Der PUNAKHA DZONG ist der bedeutendste Dzong von Bhutan. Er umfasst 21 Tempel. In ihm wurden sowohl die Krönungsfestivitäten des jungen 5. Königs Jingme Khesar Nangyel Wangchuck (2008), als auch seine Trauung mit der Pilotentochter JETSUM PEMA zelebriert.
 

12) Heute geht es über den Dochula Pass zurück nach Thimphu. Wir machen Halt am Pass mit den 108 Stupas. Bei klarem Himmel eröffnet sich ein wunderschöner Panoramablick auf den Himalaya mit seinen vielen schneebedeckten Berggipfeln. 8 km ausserhalb von Thimphu steht hoch oben und weit sichtbar der GOLDENE BUDDHA (2600) oder auch Kuenselphodrang genannt. Er ist das Wahrzeichen von Bhutan.

In Paro zurück, haben Sie Zeit zur freien Verfügung, für Souvenirs oder zum Bummeln im Ort.

13) In HAA VALLY tauchen wir ein in ein sehr spät für Touristen geöffnetes Gebiet im Westen des Landes, nahe bei Tibet.

14) Ganztagesausflug: Wir wandern zum berühmtesten Kloster Bhutans, dem "TIGERNEST"   in 3.200m Höhe. Es wurde von Guru Rinpoche hoch oben auf einen Felsvorsprung errichtet.

Er kam im 8. Jahrhundert auf wundersame Weise auf den Rücken einer Tigerin geflogen. Der bhutanischen Überlieferung zufolge hat eine der Frauen des Meisters aus diesem Anlass Tigergestalt angenommen. Er meditierte 3 Monate in einer Höhle in Taktshang und bekehrte das Paro -Tal zum Buddhismus.  

Abends fröhliches „GET TOGETHER“

15) Morgens Abflug - Ankunft in Wien um etwa 19.30